Verarbeitungseignung alter Marillensorten

Ziel ist die Er­stel­lung eines ana­ly­ti­schen und sen­so­ri­schen Pro­fils alter Ma­ril­len­sor­ten, sowie die Er­he­bung po­mo­lo­gi­scher und agro­no­mi­scher Un­ter­schie­de.

Alte Sorten die bereits von Löschnig und Passecker 1954 beschrieben wurden, werden am Standort Klosterneuburg untersucht und deren Verarbeitungseignung getestet.

Veröffentlicht am 13.07.2016

Kontakt

Mag. Bakk. rer.nat. Martina Staples, DI Dr. Lothar Wurm