Aufgaben

Ziel der Abteilung Kellerwirtschaft ist einerseits die Steigerung der Weinqualität durch optimierte Verarbeitung und die Entwicklung und Anwendung adäquater Ausbaumethoden. Andererseits ist der heute sehr aktuelle nachhaltige Weinbau ein Thema. Dies betrifft auch die Vinifizierung, die im Keller ein Eingehen auf die speziellen önologischen Anforderungen der heute im Anbau befindlichen neuen PIWI-Sorten bedeutet.

Im engen Kontakt mit der Praxis und in Zusammenarbeit mit anderen Instituten werden Verfahren und Geräte getestet, besonders im Hinblick auf beste Weinqualität und die Vermeidung bzw. Behebung von kellerwirtschaftlichen Problemen. Neben dem regulären Fachunterricht an der HBLAuBA werden in der Abteilung Kellerwirtschaft sowohl zahlreiche Seminare zu aktuellen önologischen Themen abgehalten als auch die amtliche  Kosterschulung und-Prüfung für Personen durchgeführt, die in den Kostkommissionen für die Erteilung der staatlichen Prüfnummer tätig sein wollen. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Beratung auf dem Gebiet der Kellerwirtschaft sowohl für die Praxis als auch für Ämter und Behörden.

Mit dem neue Technikum stehen seit 2009 Einrichtungen höchster Qualität zur Verfügung, die als „state of the art“ gelten. Dies ermöglicht sowohl eigene Projekte als auch Forschungskooperationen mit Firmen, Universitäten oder Institutionen. Die jetzt vorhandene Kapazität einer kontrollierten Mikrovinifikation erlaubt einerseits hauseigene Forschungstätigkeit, andererseits können viele Diplomarbeiten von Schülern sowie auch Arbeiten von Universitätsstudenten durchgeführt werden. Im Durchschnitt werden jährlich 300 bis 350 Versuchsweine mit wissenschaftlichem Hintergrund auf diese Weise produziert.

  • Hoheitliche Aufgaben
    • Beratung des BMLFUW in Fachfragen
    • Fachliche Mitwirkung in einschlägigen nationalen und internationalen Gremien
    • Amtliche Kosterschulung und Prüfung
  • Beratung
    • Individuelle und Gruppenberatung im Fachbereich
  • Weiterbildung
    • Kurse, Seminare, Vorträge
    • Veröffentlichungen in wissenschaftlichen und Fachzeitschriften
  • Expertentätigkeit:
    • Nationale Vertretung in
    • internationalen Organisationen (z.B. .OIV, EU, UIOe, COPA/COGECA)
    • Wissenschaftliche Publikationen
    • Praxisorientierte Artikel in Fachzeitschriften
    • Lehr- und Vortragstätigkeit national und international
    • Fachliche Leitung von Weinwettbewerben
    • Fachliche Stellungnahmen zur nationalen und internationalen Rechtsmaterie
    • Gutachtertätigkeit
Veröffentlicht am 20.04.2016, Abteilung Betriebswirtschaft und Controlling (Abt. Bw u. C)