Weinbehandlungsmittel

Weinbehandlungsmittel werden bei der Bereitung von Wein dazu verwendet, eine reintönige Gärung und evtl. bakteriellen Säureabbau zu gewährleisten, sowie die Reifung und Klärung zu unterstützen.

Bei nicht einwandfreiem Traubenmaterial durch widrige Witterungsbedingungen kann außerdem durch geeignete Behandlungsmittel ein positiver Einfluss auf die Geruchs- und Geschmacksnoten genommen werden.

Einige Produkte wirken durch direkte Lösung im Wein und andere werden nach adsorptiver Wirkung durch Filtration wieder abgetrennt.

Durch die Verwendung von registrierten und geprüften Präparaten ist bei sachgemäßer Anwendung gewährleistet, dass es zu keinen unerwünschten Nebeneffekten kommt.

 

Hier finden Sie die in Österreich offiziell gemeldeten Weinbehandlungsmittel entsprechend Weingesetz § 3, Abs. 4

 

Veröffentlicht am 10.11.2016, Public Relations

Kontakt

DI Stefanie Berghold Qualitätsmanagement-Beauftragte, wissenschaftliche Mitarbeiterin